Unsere Fahrzeuge

190 SL

Details

Erstzulassung: 31.10.1962
Kilometer: 10.000 abgel.
Hubraum: 1.884 cm³
Zylinder: 4 (R)
Leistung: 77 KW/ 105 PS
Getriebe: Schaltgetriebe
Kraftstoff: Superbenzin
Vorbesitzer: 3
Türen: 2
Lackierung: silber metallic
Interieur: Leder Rot
H-Kennzeichen: ja
Sitzplätze: 2
Besonderheiten: Verdeckstoff rot, Radio Becker, Lederausstattung, Uhr mit Handaufzug, Weißwandreifen

Preis: 209.900,-
Differenzbesteuert nach §25 UStG

Die Baureihe

Der Mercedes-Benz W 121 B II (Verkaufsbezeichnung Mercedes-Benz 190 SL) ist ein Sportwagen von Daimler-Benz, der von 1955 bis 1963 als Cabriolet (wahlweise auch mit Coupédach erhältlich) angeboten wurde. Die Zahl 190 steht in der Verkaufsbezeichnung für den Hubraum in Centiliter gemessen, die Zusatzbezeichnung SL ist die Kurzform für „Sport Leicht“.
Im September 1953 trug der US-Importeur von Daimler-Benz, Max Hoffman, dem Unternehmensvorstand seine Ideen zur Steigerung des US-Geschäfts vor. Er wünschte sich zwei unterschiedlich konzipierte Sportwagenmodelle als Ergänzung für die bis dahin eher konservative Mercedes-Modellpalette. Trotz der äußerst kurzen Entwicklungszeit von nur fünf Monaten konnten Prototypen des 300 SL und des 190 SL angefertigt werden, die von den BesuchernSL auf der New Yorker Autoschau und der Fachpresse begeistert aufgenommen wurden. An der New Yorker Ausführung des 190 SL nahm das Karosserie-Konstruktionsteam von Walther Häcker im Laufe des Jahres 1954 noch mehrere optische Retuschen vor, um dieses Fahrzeug näher der von Friedrich Geiger entworfenen Form des 300 SL anzugleichen (z.B. Entfernung der Lufthutze auf der Motorhaube sowie Retuschen an Blinkleuchten, Kühlergrill, Stoßstangen, hinterem Kotflügel und Armaturenbrett).
Der erste überarbeitete 190 SL wurde im März 1955 beim Genfer Automobilsalon gezeigt. Die Serienfertigung begann zwei Monate später im Werk Sindelfingen, wo auch der 300 SL produziert wurde.

Das Fahrzeug

Bei diesem hier angebotenen 190 SL handelt es sich quasi um einen „Neuaufbau“ mit „matching numbers“. Der ursprünglich in der Farbe weiß lackierte Roadster wurde von uns in der klassischen Farbkombination Silber/Leder rot lackiert.
Die Karosserie, der Lack, die Innenausstattung und die Technik wurden von uns überarbeitet um den Roadster so für die nächsten 50 Jahre fit zu machen.
Es handelt sich um ein deutsches Fahrzeug, aus dritter Hand mit gut dokumentierter Historie. Diverse Rechnungen der letzten 35 Jahre sind hier vorhanden.