Unsere Fahrzeuge

190 SL Roadster

Details

Baujahr: 1958
Kilometer: 33.163 km
Lackierung: weiß (050)
Interieur: Leder hellbraun
Besonderheiten: Radio Becker, Lederpolster

Preis: VERKAUFT

Die Baureihe

Kaum zu glauben, aber die Idee zum 190 SL (W 121 B II) stammte von einem Amerikaner! Der damalige US-Importeur Maximilian „Maxi“ Hoffmann wollte das Geschäft ausbauen und wünschte sich ein weiteres Modell zum 300 SL (W 198). Der war kurz zuvor in den USA vorgestellt worden und genoss bereits große Popularität. Der Vorstand in Stuttgart griff die Idee auf und reagierte sofort.

mehr lesen

Innerhalb eines Jahres entstand der „kleine Bruder“ ganz im Sinne des „großen Bruders“. Bewusst wurden dessen Stilelemente wie Kühlergrill, Stoßstangen und Blinker, das Armaturenbrett sowie die „Lanzetten“ über den Radläufen übernommen. Technisch basierte der 190 SL weitgehend auf der zeitgenössischen Limousine (W 121 „Ponton“). Im Gegensatz zum 300 SL war er nicht als „echter“ Sportwagen gedacht, sondern vielmehr ein „Touren-Sportwagen“, was auch seine geringere Motorleistung erklärte. Von 1955 – 1963 wurde dieses Modell zwar immer wieder einer Modellpflege unterzogen, aber prinzipiell unverändert hergestellt. 20.000 der insgesamt knapp 26.000 gebauten Exemplare gingen in den Export, was den 190 SL in Deutschland schon frühzeitig zu einer Rarität gemacht hat.

Das Fahrzeug

Dieser USA-Rückkehrer ist bereits eine geraume Zeit wieder zurück in Deutschland. Besonders günstig war in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass es ursprünglich ein Fahrzeug in Europa-Version ist. Der erste deutsche Besitzer war ein Geschäftsmann aus Hamburg, danach ging es nach Paderborn, nach Mönchengladbach und wieder zurück nach Paderborn.

mehr lesen

Der letzte Besitzer ist im 190 SL-Club kein Unbekannter, im Gegenteil – seine Werkstatt liefert anerkannte Restaurierungen speziell für dieses Modell – das Auto war in den richtigen Händen. Dort wurde der Roadster immer bestens betreut, bekam eine komplette Karosserie-Revision und neuen Lack im Originalfarbton. Technisch lagen die Schwerpunkte beim Motor, der Vergaseranlage, dem Getriebe und den Achsen – es sind allesamt die Originalaggregate. Optisch und technisch in Bestform garantieren sie ein hervorragendes und problemloses Fahrverhalten. Da gilt die Devise: Nur einsteigen und den Fahrspaß genießen!